unsplash.com – Chris Ensey

Meditation. Zu sich selbst finden

Was wir Glück nennen, ist nur das Wesen des Selbst.

Ramana Maharshi

Wer ist Rigobert Hofmann?

In Kurzfassung: Ich stamme aus dem weiteren Freiburger Umland und mein beruflicher Lebenslauf ist mit Ausnahme der Ausbildung zum Achtsamkeitslehrer vielleicht eher als gewöhnlich zu bezeichnen. Viele Jahre war ich als Krankenpfleger berufstätig, zwischenzeitlich auch als freigestellter Betriebsratsvorsitzender, zudem einige Jahre als Heilpraktiker. Geprägt haben mich allerdings eine Reihe außergewöhnlicher Erfahrungen meiner Kindheit und Jugend. Infolgedessen habe ich jahrzehntelang nach Antworten auf die großen Fragen gesucht und ich fand schon im Alter von etwa 14 Jahren zur Meditation. Achtsamkeitslehrer zu sein ist für mich eine Herzensangelegenheit, eine berufliche Tätigkeit, mit der ich mich wirklich identifizieren kann und bei der ich aus tiefer eigener Erfahrung heraus wirklich etwas weitergeben kann.

Portrait Rigobert Hofmann

Rigobert Hofmann

– Die üblichen Daten –

  • Aufgewachsen in Münstertal/Schw. und Neuenburg a. Rh.. Abitur in Müllheim
  • Vier Semester Studium der Politik, Geschichte, Germanistik
  • Examinierter Krankenpfleger. Langjährige Berufstätigkeit als Krankenpfleger in unterschiedlichen Bereichen
  • Zulassung als Heilpraktiker. 3 Jahre Berufstätigkeit in eigener Praxis. Schwerpunkt: Raucherentwöhnung mit Hypnose
  • Ca. 7 Jahre Betriebsratstätigkeit in einer Klinik, fast 5 Jahre Betriebsratsvorsitzender
  • Zertifizierter MBSR-Lehrer (Achtsamkeitslehrer), ausgebildet bei Arbor Seminare gGmbH. Weiterbildung in ACT (Akzeptanz und Commitment Therapie) und Introvision
  • Wohnort: Freiburg im Breisgau
  • Persönlichder Kontakt per Telefon: 0761 84828

Als Achtsamkeitslehrer biete ich Achtsamkeitskurse in der Region Müllheim, Badenweiler, Freiburg an.

Rigobert Hofmann

-Von der Mystik zur Achtsamkeit –

Meine Orientierung hin zu einer Tätigkeit im Bereich der Achtsamkeit hat ihre eigene, schon in der Kindheit beginnende Geschichte …

Meine Kindheit und Jugend war bis etwa zum 18. Lebensjahr oft begleitet von mystischen Erfahrungen. Mystiker weltweit und zu allen Zeiten (auch heute noch) erlebten solche mystischen Erfahrungen: Lichterfahrungen, Einssein mit Allem, Glückseligkeit, tiefes Mitgefühl und anderes. Zum besseren Verständnis sei angemerkt, dass diese Erfahrungen manchmal auch als „spirituelle Erfahrungen“ bezeichnet werden. Inhaltlich gibt es gewisse Ähnlichkeiten zu den sogenannten Nahtod-Erfahrungen, die manche Menschen machen. Die mystischen Erfahrungen haben mich jedenfalls stark geprägt und waren Auslöser einer jahrzehntelangen Suche nach einem tieferen Verständnis des Lebens. Dies hat mich letztlich zur Achtsamkeit geführt.

Man muss es einfach sein!

Kernsatz aus meiner eindrücklichsten mystischen Erfahrung

Nach zwei längeren intensiven Flow-Erfahrungen in den letzten Jahren, weiß ich auch, welch unglaubliches Erleben es ist, das Leben tatsächlich ganz aus dem gegenwärtigen Moment heraus völlig anstrengungslos und wie von selbst geschehend zu erfahren. Im Zusammenhang mit seiner Forschung erzählt übrigens auch Prof. Judson Brewer in einem Youtube-Video („You’re already awesome …“) von einer eigenen Flow-Erfahrung. Sie finden dieses  Video auf meiner Seite Links & Videos .

In meinem Blog finden Sie zudem zwei Beiträge zum Thema „Flow“ und auch einen Beitrag zum Stellenwert der Mystik als „Mutter der Achtsamkeit“.

pixabay.com – maxlkt

Meditation. Einkehr und Einsicht.
Lebenserfahrungen und Einsichten

Meine Erfahrung mit Hypnose, mit der ich als Heilpraktiker gearbeitet habe, hat meine Sinne für die Selbsthypnose geschärft, in der sich viele von uns allzu oft befinden. Gegen diese Selbsthypnose aus hartnäckigen Vorstellungen und Glaubenssätzen ist Achtsamkeit ein hervorragendes Heilmittel. Achtsamkeit lehrt uns zwischen Wirklichkeit und verfälschenden Interpretationen der Wirklichkeit zu unterscheiden.

Nach meinem Lebensverständnis betrachte ich die Prinzipien der Achtsamkeit als universelle Prinzipien, die sich aus dem Wesen des Lebens selbst ableiten lassen. Weil sie mit dem Wesen des Lebens so sehr in Einklang stehen, sind sie für mich, so gesehen, die beste Art und Weise, mit dem Leben umzugehen. Seit etwa 40 Jahren gehört Meditation schon zu meinem Leben. Die Prinzipien der Achtsamkeit spielen für mich nun seit über einem Jahrzehnt eine wichtige Rolle.

Gerne möchte ich in Achtsamkeitskursen meine Erfahrung mit Ihnen teilen und Sie unterstützen, Ihr Leben durch Achtsamkeit zu bereichern.

Lasse falsche Vorstellungen fallen, das ist alles. Wahre Vorstellungen zu hegen ist nicht nötig, denn es gibt keine.

Nisargadatta Maharaj